Projektthema

Wiederaufforstung und Förderung der ländlichen Region

 

Das Projekt

Initiator dieses Projektes ist die niederländische gemeinnützige Organisation Leren van Elkaar. Ziel dieser Stiftung ist die Verbesserung der Lebensqualität der ländlichen Bevölkerung in der zweiten und dritten Welt. Um dieses Ziel umzusetzen, werden Projekte initiiert und umgesetzt, die kooperatives Lernen im Rahmen von Wissensmanagement einsetzen sowie Motivation und Unterstützung zu bieten, um Innovationen umzusetzen. Das Projekt fokussiert dabei auf die ländliche Region der peruanischen Anden, wo tausende von Landwirten unter miserablen Bedingungen leben. Hier herrscht Mangel an Lebensmitteln, so dass viele Kinder an Unterernährung leiden. Hinzu kommen Kinderarbeit, Alkoholsucht der Eltern, Gewalt und viele Erkrankungen. Insgesamt ist die Versorgung mit Lebensmitteln, gewonnen aus der eigenen Landwirtschaft sehr schwierig für die ca. 2800 Familien, die seit 2007unterstützt werden.

Ein wichtiges Ziel ist dabei die Aufforstung von mindestens 1000 Hektar sowie die Neulandgewinnung von 1500 Hektar hochgradig zerstörtem Weideland durch den Einsatz innovativer Managementstrategien. Die Stiftung van Elkaar schätzt, dass dadurch etwa 16.000 Kubiktonnen CO2 pro Jahr gebunden werden können Gleichzeitig soll die wirtschaftliche und gesundheitliche Lage der ansässigen Bevölkerung verbessert werden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf: www.stichtinglerenvanelkaar.nl/en/peer-learning.php

 

Warum wir helfen

Auch hier haben wir die Notwendigkeit gesehen, gezielt zu helfen. Einerseits die Unterstützung der ärmeren Bevölkerung in den peruanischen Anden und andererseits die Aufforstung von Wäldern, um damit CO2 einzusparen und so auf globaler Ebene die Klimaschutz zu fördern.

 

Wie wir helfen

Auch hier haben wir mit unseren Verein 5000 € gespendet, um somit insbesondere die Wiederaufforstung in der Andenregion zu fördern und zu unterstützen.

 

Reisen zum Projekt

Aktuell wird dieses Projekt nicht auf unseren Reisen besucht. Dennoch können Sie in Eigenregie im Rahmen einer Individualreise dieses Gebiet besuchen. Für Rückfragen und Details stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Projektthema

Wiederaufforstung

 

Das Projekt

Ecoselva ist ein eingetragener Verein, der sich dem tropischen Regenwald in Peru widmet und sich als Ziel gesetzt hat, diesen als ein besonderes Erbe der Menschheit zu schützen. Das Projektgebiet Nagazú befindet sich in der Provinz Oxapampa, nordöstlich von Lima. Es ist eine von 42 Siedlungen der indigenen Gemeinschaft der Yanesha. Von dem 2000 ha großen Gebiet sind 60% des Primärwaldes noch erhalten, die übrige Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. In der gesamten Provinz wurden bereits geschätzte 70% des Regenwaldes zerstört. Hier setzt das Aufforstungsprojekt Ecoselva an. So werden Informations- und Bildungsarbeit sowie öko-soziale Projekte durchgeführt. Unter anderem kann so eine nachhaltige Nutzung und Wiederaufforstung der Regenwälder stattfinden. Die lokale Bevölkerung wird gezielt unterstützt und erhält Einblicke in die nachhaltigen Formen der Regenwaldnutzung.

 

Weitere Informationen finden Sie auf: www.ecoselva-verein.de

 

Warum wir helfen

Das Amazonasgebiet Perus ist einmalig und damit unserer Ansicht nach besonders schützenswert. Auch die Generationen nach uns, seien es Reisende oder die Einheimischen dieser Region, sollen dieses einmalige Erbe der Menschheit bewundern und erleben aber auch dort weiterhin leben können. Es gilt die Region nicht mit Tourismus zu überfordern, sondern einen nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umgang mit dieser Region zu fördern und zu bewahren. Daher haben wir uns gezielt für die Unterstützung dieses Projektes entschieden.

 

Wie wir helfen

Unser Verein hat sich mit einer Spende von 5000 € an den ersten 15ha Regenwald an der Aufforstung beteiligt. Pro Jahr könnten im Rahmen der Aufforstung etwa 5000 Tonnen CO2 kompensiert werden.

 

Reisen zum Projekt

Aktuell gibt es keine Reisen, die Ihnen ermöglichen dieses Projekt direkt zu besuchen. Selbstverständlich besuchen Sie bei einigen unseren Peru Reisen das Amazonasgebiet und erleben so die Wälder und Einzigartigkeit dieser Region, doch ein Besuch des Projektes im Rahmen unserer Gruppenreisen ist aufgrund der sehr ländlichen und abgelegenen Lage nur schwer möglich. Dennoch können Sie im Rahmen Ihrer individuellen Reise durch Peru gerne dieses Projekt besuchen. Gerne stellen wir für Sie ein Kontakt her und unterstützen Sie mit Informationen.

 

Projektthema

Ökotourimus- Projekt

 

Das Projekt

Die Ecolodge Posada Amazonas wird von der Indianergemeinde Ese’Eja seit 1998 in Zusammenarbeit mit der peruanischen Reiseagentur Rainforest Expeditions betrieben. Zu dem Projekt gehören außerdem eine weitere Lodge sowie ein Forschungszentrum, das von Touristen besucht werden kann. Eines der wichtigsten Ziele hierbei ist es die von Rodung und Abholzung bedrohten Primärregenwälder zu schützen. Aufgrund der Initiative kann die Gemeinde erstmalig einen positiven Nutzen aus dem Tourismus der Region ziehen. 50 Gemeindemitglieder arbeiten in der Lodge auf verschiedenen, teils führenden Positionen. Das Projekt wurde 2000 von der weltweit renommierten Umweltschutzorganisation Conservation International mit dem Ecotourism Excellence Award ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen finden Sie auf: www.perunature.com

 

Warum wir helfen

Peru gehört zu unseren wichtigsten Destinationen, die wir von Beginn an angeboten haben. Daher war und ist es für uns selbstverständlich die einmalige Natur des Landes zu schützen und auch die dort lebenden Menschen bei ihren Projekten hin zu einer umweltfreundlicheren und somit nachhaltigeren Tourismusform zu unterstützen. So bleiben die peruanischen Naturschätze erhalten und heutige wie nachfolgende dort lebende Generationen erfahren Wertschätzung und Wertschöpfung durch die Einbindung in den Tourismus ihres Landes ohne in Abhängigkeit zu geraten.

 

Wie wir helfen

Seit Jahren binden wir mit großer Überzeugung und Leidenschaft den mehrtägigen Aufenthalt auf der Posada Amazonas Lodge mit ein. Dadurch werden der Erhalt und auch die Aktivitäten dieses Gemeindeprojektes ideell und finanziell unterstützt. Auch in Zukunft legen wir großen Wert darauf Ihnen dieses Projekt auf unseren Reisen vorstellen zu können.

 

Reisen zum Projekt

Dieses hoffnungsvolle Projekt und die dazugehörige Posada Amazonas Lodge besuchen wir mit Ihnen gemeinsam während unserer Reise »Peru/ Bolivien – Pachamama« sowie auf unserer beliebtesten Reise »Peru Inti Raymi«.

 

Projektthema

Gemeindeprojekt mit Schwerpunkt Ökotourismus

 

Das Projekt

In der Berglandschaft der Sierra Norte im Bundesstaat Oaxaca hatten viele Bewohner durch die Abwanderung der jungen Bevölkerung ihre Zukunftsperspektiven verloren. So haben sich mehrere Dörfer zusammengeschlossen, um die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Landbevölkerung zu stärken. Eine alternative und zukunftssichernde Einnahmequelle entsteht unter anderem durch Ökotourismus. So wurden im Gebiet mehrere Gasthäuser und teils thematische Wanderwege eingerichtet. Viele junge Bewohner profitieren als Fremdenführer oder Kunsthandwerker von den Gästen. Besucher gewinnen so besonders interessante und authentische Einblicke in das Landleben.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.sierranorte.org.mx

 

Warum wir helfen

Auch dieses mexikanische Projekt ist für uns ein Hoffnungsträger und Vorzeigeprojekt schlechthin. Um die Menschen in der ländlichen Region um Oaxaca zu unterstützen und unseren Gästen zeitgleich einen authentischen Einblick in das dortige Leben zu ermöglichen, unterstützen wir dieses Projekt seit mehreren Jahren.

 

Wie wir helfen

Im Rahmen einer unser ausgewählten Mexico Reisen haben Sie als avenTOURa Reisegast die Möglichkeit dieses Projekt kennen zu lernen. Damit wird dieses Ökotourismusprojekt finanziell und ideell unterstützt.

 

Reisen zum Projekt

Pueblos Mancumunados besuchen Sie während unserer Reise »Mexico – La Magia de México«

Projektthema

Ökotourismus- Projekt und Wahrung der Kultur und Traditionen

 

Das Projekt

Nahe der Stadt Tena in Ecuador bekämpft die Organisation RICANCIE* die noch immer anhaltende Diskriminierung der Indianervölker. In einer der Gemeinden werden von den Indígenas erfolgreich eigen verwaltete Tourismusprojekte angeboten. Mit unseren Besuchen unterstützen wir so bis zu 2.000 Menschen in 10 Dörfern und helfen, der drohenden Abwanderung entgegenzuwirken. Die Reichtümer ihrer Kultur und Natur lassen sich bei den Einwohnern auf eine besonders authentische Art zu erleben. RICANCIE zählt zu den besten Öko-Tourismus-Projekten in Lateinamerika und ist seit 1995 Partner von avenTOURa.

 

*(Red Indígena de las Comunidades del Alto Napo para la Convivencia Intercultural y Ecoturismo)

 

Weitere Informationen finden Sie auf: www.ricancie.nativeweb.org

 

Warum wir helfen

Natur und Kultur schützen und fördern ist uns im Rahmen unserer Projektbesuche besonders wichtig. Dieses Projekt ermöglicht uns die Indígenas in Ecuador auf ihren Weg zu mehr Freiheit und Selbstverwaltung zu begleiten und unseren Gästen einen authentischen und naturnahen Einblick in ihr Leben zu ermöglichen.

 

Wie wir helfen

Im Rahmen unserer Ecuador Reisen besuchen Sie dieses interessante und hoffnungsvolle Ökotourismusprojekt. Durch die Besuche erhalten die Indígenas Einnahmen, die den Fortbestand ihres Projektes ermöglichen.

 

Reisen zum Projekt

Die Gemeinde Capirona besuchen Sie während unserer Reise »Ecuador Real«.