Im Rahmen seines Fördervereins avenTOURa proVIDA e.V. hat der Lateinamerika-Spezialreiseveranstalter avenTOURa Patenschaften für drei Kinder des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland übernommen.

Freiburg / Bergkirchen,  25. März 2015 (bb) – In Kooperation mit dem Kinderhilfswerk Plan International Deutschland bekommen die Patenkinder Karelia Vanessa aus Nicaragua, Ronald aus Bolivien und Juan Manuel aus Ecuador von den avenTOURa-Mitarbeitern in regelmäßigen Abständen Post. Durch die Antwortbriefe erhält das avenTOURa-Team Einblicke in die Lebensweise, Gedanken und Herausforderungen der Patenkinder. So werden die Kinder selbst, ihre Familien, Gemeinden und die Lebensbedingungen ihres direkten Umfeldes von avenTOURa aktiv begleitet und gefördert. Zudem spendet avenTOURa kontinuierlich Gelder, die in nachhaltige Selbsthilfeprojekte innerhalb der Gemeinden fließen, in denen die Kinder aufwachsen (Details unter blog.aventoura.de/plan-und-aventoura-provida-e-v/). 

Schon seit einiger Zeit unterhält avenTOURa Patenschaften zu zwei Kindern aus Havanna, Kuba. Diese Patenschaften wurden über die Kuba Hilfe e.V. vermittelt.

Ziel des Vereins avenTOURa proVIDA ist die Förderung der regionalen Entwicklung im Hinblick auf die Verbesserung der Lebensverhältnisse, insbesondere in den Ländern Lateinamerikas. Es werden gezielt solche Projekte finanziell unterstützt, die das verantwortungsbewusste Leben im Einklang mit der Natur in diesen Ländern fördern und/oder die sozialen Gegebenheiten und Lebensweisen der dortigen Gesellschaft verbessern. avenTOURa-Kunden spenden automatisch: Ab einem Buchungswert von 1.000 Euro fließen 10 Euro in den Verein. Dieser Betrag kann freiwillig erhöht werden. Nähere Informationen zu den verschiedenen Förderprojekten liefert die Webseite www.aventoura-provida.org.

Die Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland (www.plan.de) verfolgt wirksame und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, in der Patenkinder eine Art Botschafter ihrer Gemeinden sind. Geldbeträge werden weder an einzelne Patenkinder noch an deren Familien ausgezahlt, sondern fließen in nachhaltige Selbsthilfeprojekte. Die Programmarbeit finanziert sich über Patenschaftsbeiträge, Einzelspenden sowie öffentliche Mittel. Durch den Austausch von Patinnen und Paten mit Kindern und Familien wird das interkulturelle Verständnis auf beiden Seiten gestärkt.

Kinderschutz und Wahrung der Menschenrechte sind seit jeher fest in avenTOURas Leitbild und der Unternehmensphilosophie verankert. So unterzeichnete der Freiburger Veranstalter erst vor Kurzem auf der Internationalen Tourismusbörse ITB den Kinderschutzkodex „The Code“. Damit verpflichtet sich avenTOURa nun auch offiziell zur Entwicklung und Umsetzung einer ethischen Unternehmenspolitik gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern.

Anzahl der Zeichen: 2.568 Zeichen inkl. Leerstellen

Unter dem neuen Namen „avenTOURa proVIDA e.V.“ wird der seit 2007 bestehende Förderverein für Klimaschutz und Projektförderung des Freiburger Reiseveranstalters avenTOURa nun verstärkt in die Unternehmensaktivitäten eingebunden. Feste und freie Spenden kommen nachhaltig orientierten Projekten in Zielgebieten zugute.

Freiburg / Bergkirchen – 10. Juni 2014 (bb) - Der Freiburger Reiseveranstalter avenTOURa GmbH (www.aventoura.de) hat seinen bisherigen Förderverein „Klimaschutz und Projektförderung e.V.“ umbenannt. Unter dem neuen Namen „avenTOURa proVIDA e.V.“ und mit neuen Zielvorgaben will avenTOURa sein freiwilliges Engagement für Umwelt- und Sozialprojekte in Zielgebieten verstärken. Ziel des Vereins ist die Förderung der regionalen Entwicklung im Hinblick auf die Verbesserung der Lebensverhältnisse, insbesondere in den Ländern Lateinamerikas. avenTOURa-Kunden spenden nun automatisch: Ab einem Buchungswert von 1.000 Euro fließen 10 Euro in den Verein. Dieser Betrag kann freiwillig erhöht werden. Nähere Informationen liefert die Webseite www.avenTOURa-proVIDA.org.

„Es werden gezielt Projekte unterstützt, die das verantwortungsbewusste Leben im Einklang mit der Natur in diesen Ländern fördern und/oder die sozialen Gegebenheiten und Lebensweisen der dortigen Gesellschaft verbessern“, erläutert Gerd Deininger, Geschäftsführer von avenTOURa. Bisher wurden 19 verschiedene Projekte in den Bereichen Naturschutz / Umwelt, Erneuerbare Energien, Humanitäre Hilfe sowie Kunst und Kultur ideell und finanziell gefördert - weitere sollen folgen.

Das Thema Nachhaltigkeit ist seit jeher fest in der Unternehmensphilosophie avenTOURas verankert. Gerade erst erfolgte die Corporate Social Responsibility (CSR)-Rezertifizierung. Zudem kooperiert der Veranstalter mit atmosfair und unterstützt die CO2-Kompensation seiner Reisegäste. Nähere Informationen unter https://www.aventoura.de/unternehmen/engagement/.

Anzahl der Zeichen: 1.550 Zeichen (inkl. Leerstellen)

 

Über avenTOURa

Seit der Gründung im Jahre 1995 steht der Freiburger Spezialreiseveranstalter für die Gestaltung maßgeschneiderter Reisearrangements in Lateinamerika und Cuba. Mit selbst veranstalteten Reisen für Kleingruppen und Individualreisende vermittelt avenTOURa begegnungsreiche und authentische Touren in die Kultur Lateinamerikas. Zum Produktportfolio des Spezialisten gehören folgende Marken: América Latina real - Begegnungs- und Kulturreisen in kleinen Gruppen oder individuell nach Mittel- und Südamerika, Cuba real - Studienreisen, Begegnungsreisen, Aktivreisen und individuelle Reisearrangements, active together - Rad- und Wanderreisen sowie kombinierte Multiaktivreisen. avenTOURa ist zudem spezialisiert auf die Durchführung von Sondergruppen und Incentives nach Cuba und Lateinamerika. Seit vielen Jahren fungiert avenTOURa als Partner verschiedener Festivals, wie beispielsweise dem Salsa-Festival "Baila en Cuba" in Havanna.

Als Pilotunternehmen wurde avenTOURa 2009 als einem von nur 15 deutschen Reiseveranstaltern das einzig unabhängige und offizielle CSR Siegel (Corporate Social Responsibility) für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen. 2014 erfolgte wiederholt die Rezertifizierung. In Kooperation mit atmosfair unterstützt avenTOURa die CO2-Kompensation seiner Reisegäste.

Das soziale und ökologische Engagement ist bei avenTOURa als Unternehmensziel fest verankert. Mit seinem Förderverein „avenTOURa proVIDA e.V.“ werden zahlreiche Projekte in Reiseländern gefördert, die dazu beitragen, die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung sowiedie Umweltsituation vor Ort zu verbessern (www.avenTOURa-proVIDA.org).

Der Freiburger Reisespezialist wurde bereits mehrfach, zuletzt in 2011, mit der Goldenen Palme für die originellsten und besten Reisen sowie mit dem Touristikpreis der Sonntag Aktuell ausgezeichnet. Im Jahre 2009 erhielt avenTOURa vom kubanischen Tourismusminister die Auszeichnung als bester deutscher Spezialveranstalter für Cuba.

avenTOURa im Internet: www.aventoura.de